Ginsengbauer

                                                 Kraft für Leben

  

Die Saat geht auf - seit 15 Jahren! 

 

Im Frühling 1999 war es soweit. In der Marktgemeinde St. Martin bei Weitra keimten die ersten Samen und mittlerweile wurde aus panax ginseng, dem "echten koreanischen Ginseng", ein "echter Waldviertler". Jedoch ist Geduld gefragt. Die geernteten Samen keimen erst nach 2 Wintern und die Pflanze braucht ca. 6 Jahre bis alle Inhaltsstoffe in der Wurzel gebildet sind. Aber es ist wert drauf zu warten! 

Ginseng hat seit Jahrtausenden einen hohen Stellenwert in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) im Zusammenhang mit der Stärkung der "Lebensenergie" (Qi). Mit zunehmender Industrialisierung und Gewinnmaximierung von Konzernen stellt sich aber die Frage nach der letztendlichen Qualität für den Konsumenten. 

Grundsätzlich bietet das Waldviertel gute Voraussetzungen für diese Waldpflanze. Höhenlage, Temperaturen und Jahreszeiten sind vergleichbar mit der angestammten Heimat und die Pflanze gliedert sich symbiotisch in die bestehende Flora ein, ohne sie zu verdrängen. Jedoch braucht es einiges an Verständnis, Einfühlungsvermögen und laufende Pflege um der Pflanze ein gutes Umfeld bieten zu können. Es funktioniert und das Ergebnis ist vielversprechend!

Das Ziel dieses Projekts war und ist die naturnahe Pflanzung. Der Anbau ist extensiv und im überschaubaren Rahmen. Es geht nicht um Gewinnmaximierung um jeden Preis sondern um ein gutes regionales Produkt zu einem fairen Preis. Es soll Gut sein und Gut tun! Und vielleicht wird ja eines Tages aus einer leidenschaftlichen Nebenbeschäftigung ein zusätzlicher Impuls für die Region.

Die vergangenen Ernten haben schnell Abnehmer im näheren Umfeld gefunden. In Zukunft soll es einen Schritt weiter gehen. Ich möchte den regionalen Gedanken hoch halten und sehe Ginseng nicht nur als Produkt an sich, sondern auch als wertvolle Ergänzung für hochwertige Produkte von Erzeugern vor Ort - insbesondere in der Verbindung von "Kraft und Genuss". Diesbezüglich halte ich gerade Ausschau nach Kooperationspartnern im Umkreis.

"Think global and act local." Dieser Leitgedanke hat über die Jahre zu einem internationalen Netzwerk geführt. Das ist aber auch notwendig um in diesem speziellen Bereich auf dem Laufenden zu bleiben. Sehr interessant war eine Reise nach "Keum Sun" (teilweise auch „Geumsan“ übersetzt), einer überschaubaren Stadt südlich von Seoul, die sich dem Ginseng verschrieben hat. Und besonders freue ich mich über die Mitgliedschaft in der "Koreanischen Ginseng-Gesellschaft".

Als nächsten Schritt hoffe ich 2015/16 einen Schaugarten fertig gestellt zu haben in dem sich die Pflanzen interessierten Besuchern "persönlich" vorstellen können. Ergänzend sollen die bisher angesammelten Erfahrungen und Informationen in ausführlicher Form zur Verfügung gestellt werden.

Also dann, bis bald - mit "Kraft für Leben"!